Open Space Konzepte

mehr als nur Großraum

Großraum war einmal

Zum Glück gibt es heute bessere Lösungen.

Der Schrecken der sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts waren die auf Fläche optimierten Großraumbüros, die in Amerika in Anlehnung an die Produktionsstraßen der Automobilindustrie entwickelt wurden und in denen die Mitarbeiter wie in kleinen Kaninchenställen eingepfercht saßen, ungeschützt dem Lärm und den Blicken der anderen ausgesetzt. Mit modernen Open Space Konzepten hat dieses Szenario zum Glück nichts mehr zu tun.

Moderne Open Space Büros zeichnen sich vor allem durch gute Konzepte aus. Neben den unterschiedlichen Arbeitsplätzen werden die verschiedensten Bereiche eingeplant, die flexible Arbeitssituationen abbilden können und Licht, Akustik und Raumklima jederzeit berücksichtigen.

Auch auf offenen Flächen haben Mitarbeiter das Bedürfnis nach Privatsphäre und Ruhe. Für konzentriertes Arbeiten oder für Telefongespräche stehen daher Think Tanks oder Telefonboxen zur Verfügung. Sideboards oder Akustikelemente gliedern die Räume und sorgen für Sichtschutz. Technikbereiche werden so angeordnet, dass sie zentral zu erreichen, aber akustisch abgeschirmt sind. Die unterschiedlichsten Besprechungssituationen erfordern variable Bereiche: Stehtische mit Medientechnik für die agilen Besprechungen, Konferenzräume für Meetings und Mitarbeitergespräche bis hin zu bequemen Sitzlandschaften für Brainstorming und Rekreation.

Aber selbst in Open Space Büros kann es sein, dass bestimmte Bereiche durch gläserne Wände oder Vorhänge gegliedert werden müssen. Hier kommen Raum-in-Raum-Systeme zum Zug, die sorgfältig geplant werden.
 

Was open space ausmacht

Respektvolles Miteinander und die Kommunikation

Wo Menschen auf einem Raum zusammen arbeiten, muss es Regeln geben, damit sich jeder einzelne Wohlfühlen kann. Das reicht von Regelungen zur Lüftung bis hin zu Vereinbarungen darüber, wie mit Störungen umzugehen ist.

Vieles lässt sich technisch lösen, wie z.B. Maßnahmen zur Verbesserung der Raumakustik. Dennoch will vielleicht nicht jeder zu beliebigen Zeiten angesprochen und aus seiner Arbeit heraus gerissen werden. Da helfen Vereinbarungen oder "Nicht Stören"-Zeichen am Tisch, die durchaus kreativ sein können - wie z.B. die roten Signalarme der amerikanische Briefkästen oder ähnliches. Wie geht man innerhalb des Unternehmens mit Telefonaten um? Finden diese am Schreibtisch statt oder soll es dafür spezielle Telefonboxen geben? Darf am Schreibtisch gegessen werden oder fühlen sich andere dadurch gestört? Wo finden Besprechungen statt und wie ordentlich muss ein Schreibtisch nach Feierabend verlassen werden? Fragen wie Temperatur, Lüftung, Müllentsorgung, Clean Desk und vieles mehr sind zu klären.

Alles ist eine Frage der Absprache. Zu einem guten Open Space Konzept gehört daher neben der Planung der Fläche auch ein am besten schriftlich fixierter Kodex, der das Zusammenarbeiten regelt. Sind diese Fragen vorher durchdacht und angesprochen worden, werden mögliche Konflikte schon im Vorfeld entschärft.

Zonen im open space

  • Rückzug
    Geschützte Bereiche, in denen vertrauliche Gespräche möglich sind oder konzentriertes Arbeiten. Oft abgebildet durch Raum-in-Raum-Systeme oder spezielle Möbel wie Pods oder Telefonzellen
  • Regeneration
    Wohnliche Einheiten mit bequemen Sitzgelegenheiten, in denen man sich nach hochkonzentrierten Aufgaben wieder sammeln und erholen kann. Kreatives Arbeiten ist hier möglich mit entsprechender digitaler Ausstattung
  • Teamarbeit und Projektmanagement
    Arbeiten und austauschen an idealerweise ergonomischen Steh-Sitzarbeitsplätzen, die fest zugeordnet innerhalb einer Abteilung/ eines Tätigkeitsbereiches sind oder flexibel buchbar gemacht werden.
  • Konferenz und Meeting
    Tische mit variablen Größen und Konferenzstühlen, ausgestattet mit moderner Präsentations- und Konferenztechnik oder auch Stehtische für die schnellen und agilen Besprechungen. Der Bedarf an Abschottung ist hier unterschiedlich stark ausgeprägt und kann mit flexiblen Raum-in-Raumsystemen erfüllt werden.
  • Empfang und Begegnung
    Repräsentativ und funktional, gleichzeitig die Visitenkarte des Unternehmens für den ersten Eindruck der Besucher.
  • Archiv und Aufbewahrung
    So zentral gelegen wie möglich, so viel Platzverbrauch wie gerade nötig. In Zeiten der digiatlen Transformation nimmt die Bedeutung dieser Zonen immer weiter ab.
  • Technik
    Bereich für Drucker, Server und Kleinmaterialen des Bürobedarfs.

Gerne melden wir uns